PortableGaming Netzwerk gamesworld Nintendo Switch  ·  Nintendo 3DS  ·  NDS  ·  PSP  ·  iPhone / iPod  ·  GBA  ·  N-Gage  ·  PortableGaming (Forum)
N-GAGE Suchmaschine:
 
Startseite News Artikel Spiele Community Sonstiges shop


Review vom 07.10.2003

  Tony Hawk Pro Skater



WERTUNG:
83%
Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre
Zu diesem Spiel: Wagen
Preischeck
Tipps und Tricks
Meinungen:
2 Kommentare
Komplettlösung
Videos


Tony Hawk dürfte wohl allen Spielern bekannt sein: Entweder man kennt das Skatespiel von den großen Konsolen bzw vom PC oder bereits vom GBA.
Die N-Gage Version des Fun-Sport-Spiels wurde als eine der Revolutionen schlechthin angekündigt. Neben Tomb Raider und Pandemonium (dieses jedoch nur „halb“) ist Tony Hawk nämlich das dritte Game mit 3D-Polygon-Grafik und damit das Zugpferd schlechthin für Nokias neue Konsole.

Tony Hawks Pro Skater ist eine Umsetzung des Playstation-Klassikers, der vor einigen Jahren das Skateboard-Spiel-Genre revolutionierte. Dank guter Grafik und packendem Sound wurde jedes der Games ein guter Verkaufserfolg, der inzwischen in die fünfte Runde geht.
Im Spiel steuert ihr einen von zehn Skateboardern, darunter auch der berühmte und Namengebende Tony Hawk. Ziel des Spiels ist es, in einem festgelegten Parcours bestimmte Tricks zu absolvieren und Punkte sowie Items zu sammeln/zu zerstören. Und das ganze innerhalb von 2 Minuten.
Nun hat man nach 2 Minuten natürlich nicht den ganzen Parcours gesehen, noch konnte man alle Geheimnisse entdecken. Darum gibt es die Möglichkeit, ohne Zeitlimit herum zu fahren, sich die Gegend anzusehen und die besten Trick-Stellen zu entdecken, welche am meisten Punkte geben.



Steuerung:
Der große Vorteil des N-Gage ist seine Unabhängigkeit bei der Tastaturbelegung. So ist es nicht notwendig, nur die Tasten 5 und 7 zu belegen. Manchmal können sich das die Entwickler auch sparen.
Im Fall von Tony Hawk wurden die 2, 4, 5 und 6 belegt. Die 2 dient zum Grinden auf Stangen und Kanten, während die 5 für die Sprünge und Tempo sorgt. 4 und 6 hingegen werden für die Tricks eingesetzt. Dank des 8-Wege-Joypads ist hier eine riesige Vielfalt vorhanden. Einziger Nachteil: Da es sich bei der Umsetzung um Tony Hawk 1 handelt sind noch nicht alle Möglichkeiten der Nachfolger mit drin. Manuals zur Combo-Verbindung gibt es noch garnicht, beim Grinden sorgt noch kein Balken über dem Kopf des Skaters für ein besseres Fahrgefühl.


Grafik:
Tony Hawk stellt mit seiner Engine im Moment die Top-Grafik auf dem N-Gage. Riesige Level, gut animierte Skater mit wahnwitzigen Tricks und teilweise Details wie Graffiti an den Wänden lassen allen ehemaligen Game Boy Advance-Spieler den Mund offen stehen und den PSX-Zocker verklärt lächeln. Das ist eindeutig eine neue Generation von Spiele im Handheld-Bereich.
Doch merkt man auch, dass hier noch etwas Feintuning nötig gewesen wäre . Abund an kommt es zu leichten Rucklern, diese wären wohl aber mit einer längere Entwicklungszeit noch auszumerzen gewesen. Außerdem die Weitsicht: Diese tendiert steil gegen Null. Vor allem im Einkaufzentrum-Level muss die Übersicht dadurch leiden, was das ganze Spiel um einiges schwerer macht. Auswendiglernen der Level ist angesagt.
Für die nächsten Spiele wird es hoffentlich eine verbesserte Perspektivenkorrektur geben. Verschwommene Kanten und Böden sollten auf dem N-Gage eigentlich der Vergangenheit angehören.
Trotzdem: Wer seine Freunde beeindrucken will, der wird mit Tony Hawk gut fahren.


Sound:
Ebenso beeindruckend ist die Sound-Kulisse. Neben den typischen Tony-Hawk-Soundeffekten (die sich seit Teil 1 nie geändert haben) besticht besonders der Soundtrack: Hier wurden auf die winzige MMC Stücke u.a. von den Dead-Kennedys, The Vandals und Unsane gepresst, so dass sie euch originalgetreu aus dem Lautsprecher dröhnen.
Dröhnen ist das richtige Stichwort, denn durch die Komprimierung der Musik hat natürlich die Qualität leiden müssen, so dass die Lieder etwas rauschig und dumpf klingen. Man merkt aber bereits, was auf dem N-Gage so alles möglich ist. Hier gilt das gleiche wie bei der Grafik: Für einen Auslieferungstitel wirklich Wahnsinn!


Features:
Spielspaßtechnisch besticht das Tony Hawk Konzept auch schon bei Teil 1 der Kultserie. Damit eure Erfolge auch für die Nachwelt aufgehoben bleiben werden die Spielstände N-Gage-Intern gespeichert. Also nicht im Internet, wie manche Websites behaupteten.

Dank der vielen zusätzlichen Features ist man lange mit dem Boarder und seinen Freunden beschäftigt. Neben dem Karriere-Modus, in dem ihr auch andere Bretter und viele Level frei schalten könnt, macht vor allem der Einsatz der N-Gage Arena unheimlich viel Spaß.
Online ist es euch so möglich, Komplettlösungen zum Spiel abzufragen, Videos von anderen Spielern anzusehen oder eure eigenen hoch zu laden. Für Dauerspaß sorgt die Online-Highscore-Liste, die jedoch für Anfänger eine sehr große Herausforderung darstellt. Wer sich aber für gut genug hält, der sollte sich mal mit den besten Skatern messen!


Multiplayer:
Besondere Werbung wurde ja für den Bluetooth-Multiplayer des N-Gage gemacht. Tony Hawk mischt da natürlich in den vorderen Reihen mit und ist für bis zu zwei Spieler ausgelegt. Diese können sich in vielfältigen Modi messen. In Graffiti muss man Hindernisse mit der eigenen Farbe markieren, während z.B. beim Fangen spielen… nun ja, Fangen gespielt wird.
Nachteil ist jedoch, dass es eben nur für 2 Player ausgelegt ist. Die Game Boy Advance Version besticht bereits mit einer 4-Spieler-Unterstützung. Hoffen wir, dass die nächsten Versionen auch so etwas auf dem N-Gage bereit halten.


Fazit:
Umfangreich, gute Grafik und ein toller Soundtrack. Tony Hawk bringt seine guten Eigenschaften auch auf dem N-Gage mit und besticht durch ein gutes Spiel, dem zwar etwas mehr Programmierzeit gut getan hätte, das aber dennoch in jeden N-Gage-Haushalt gehören sollte.
Die Verbesserungen am Programm können ja in den (sicher erscheinenden) Nachfolgern eingebaut werden.

Bis dahin gilt: Nicht perfekt, aber bisher bester N-Gage-Titel


Christian Nork
Vielen Dank an Nokia für die freundliche Bereitstellung des Testmusters





Packshot

Details

Publisher:
Activision

Developer:
Neversoft, Ideaworks 3D

Genre:
Sport

Release:
10.10.2003

Multiplayer:
2

Screenshots:
(zum Vergrößern anklicken)

shot1

Mehr Screenshots (7)

   ©  bk 2003 - 2017  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Impressum  -  Datenschutz  -  AGB