PortableGaming Netzwerk gamesworld Nintendo Switch  ·  Nintendo 3DS  ·  NDS  ·  PSP  ·  iPhone / iPod  ·  GBA  ·  N-Gage  ·  PortableGaming (Forum)
N-GAGE Suchmaschine:
 
Startseite News Artikel Spiele Community Sonstiges shop


Review vom 13.10.2004

  FIFA Football 2005



WERTUNG:
87%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Wagen
Preischeck
Tipps und Tricks
Meinungen:
0 Kommentare
Komplettlösung
Videos


Wer Meister werden will, der hat einiges zu tun. Das merkt nicht nur Felix Magath im Münchner Dschungelcamp, nein, auch andere Bereiche müssen kämpfen, um die Nr. 1 zu sein.
Electronic Arts hat zum Glück weniger Probleme, seine FIFA-Reihe auf dem N-Gage zu vermarkten. Konkurrenz gibt es wenig bis keine. Aus der hauseigenen Produktion erschien vor knapp einem Jahr FIFA 2004 und konnte als bis dato beste Handheldpräsentation des Sports ausgezeichnete Wertungen einfahren. Der Konkurrent aus Frankreich, Gamelofts Marcel Desaillys Pro Soccer, war da nur ein müder Abklatsch und lief nicht nur in den Verkaufszahlen den Amerikanern hinterher.

Doch EA wäre nicht EA, wenn man sich auf seinen Lorbeeren ausruhen würde und so schickt man mit FIFA 2005 den nächsten Kandidaten ins Rennen. Doch kann dieser die hohen Erwartungen erfüllen, die in ihn gesteckt werden? Ist das Spiel nur ein müder Abklatsch des Vorgängers? Gleich zu Beginn können wir das schon einmal ausschließen: FIFA 2005 ist in allen Belangen der 2004er Version überlegen.

Das beginnt bereits bei der Modi-Auswahl. Verschiedene stehen hier zur Verfügugn und das Auge fällt vor allem auf einen Punkt: Karriere steht da in kleinen, weißen Buchstaben. Gab es 2004 noch nicht, ist also neu - Und hat es in sich! Denn hinter dieser kleinen Schrift befindet sich das Herz des neuen Fußballhelden. Hier habt ihr die Möglichkeit, fünf Saisons lang die Geschicke einer Fußballmannschaft zu leiten. Ihr seid dabei Manager, Trainer und Spieler zugleich und absolviert neben den normalen Ligaspielen auch spezielle Wettbewerbe wie den UEFA-Cup, den DFB-Pokal, die Champions League, etc.
Dank sämtlicher Großvereine, der integrierten zweiten Liga und zahlreicher internationaler kleinen Clubs hat man so bald seine Lieblingsmannschaft gefunden und kann loslegen. Spezielle Ziele gilt es zu erreichen, für deren Erringung zusätzliche Prestigepunkte winken. Diese sammelt man auch nach jedem Spiel und kann so, ähnlich wie in einem Rollenspiel, aufsteigen und die eigene Reputation als Trainer erhöhen. Damit man auch sieht, was man geschafft hat! Bei jedem Aufstieg steht es euch frei, einen speziellen Punkt eurer Mannschaft besonders zu trainieren. Dadurch verstärkt ihr mal die Abwehr, mal den Sturm - Und das merkt man auch!

Eine weitere Neuerung des Spiels sind die Herausforderungen. In ihnen müssen berühmte Spielszenen der letzten Jahre nachgezockt werden - Selbst das berühmte Champions League Finale zwischen MaNu und Bayern München kann hier wieder spannend aufleben! Hat man alles geschafft, besteht die Möglichkeit, eigene Herausforderungen zu erstellen. Spaß und Spannung für lange, lange Zeit also. Schade, dass man sie nicht über Bluetooth mit Freunden teilen, bzw. in die Arena hochladen kann.

Steuerung:
An dieser Stelle hat Electronic Arts nicht viel verändert. Zum Glück, war das Gameplay durch die flüssige Steuerung bereits 2004 top! Aber wozu untätig herumsitzen, wenn man's noch besser machen kann: Herausragendste Neuerung ist der Doppelpass, welcher durch einen längeren Druck auf die 7 ausgeführt wird. Dadurch entstehen noch einmal schnellere Spielzüge und Moves, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt! Außerdem hat man nun die Möglichkeit, mit einem Steilpass geschickt die Abwehr zu umgehen.

Kritik herrschte letztes Jahr am Torwart. Dieser stand teilweise etwas zu passiv in seinem Kasten. 2005 ist das anders: Bei einem gefährlichen Angriff kann man ihn aus dem Tor heraus holen, um so dem Angreifer entgegen zu rennen. Unheimlich praktisch, wie auch die neue "Letzter Mann"-Funktion, bei welcher automatisch auf den letzten Abwehrspieler geschaltet wird.
Eure Spieler werden dieses Jahr auch endlich Müde, wenn sie zu lange gerannt sind. Geschicktes Wechseln durch einen Druck auf die Pass-Taste ist also Pflicht!

Einziges Ärgerniss: Das Kick-Meter bei Elfmeterschüssen, Torabschlägen und Freistößen ist dieses Jahr wieder so genau wie ein blinder Adler beim alljährlichen Feldmäusemeeting. Nur durch geschicktes und rechtzeitiges Knöpfchendrücken geht der Ball auch da hin, wo er eigentlich auch sollte. Das kann man ja für FIFA 2006 verbessern, gibt ja sonst nicht viel zu tun.

Grafik:
Am besten sieht man den Unterschied zum Vorgänger jedoch in der erweiterten Grafik-Engine. Diese bietet nun noch bessere Animationen der herumwuselnden Sportler und ist unheimlich flott programmiert. Kein Vergleich mit Gamelofts Rentern-Kick. Irgendwie hat man das Gefühl, dass Electronic Arts einen Weichspüler über das ganze Geschehen gekippt hat, so geschmeidig wirkt das Spiel.

Neben der Standard-Ansicht hat man nun auch unterschiedliche Perspektiven zur Verfügung. Besonders spielbarer sind diese jedoch nicht und neigen eher zum Prädikat "unbrauchbar". Dafür bringen sie in den Wiederholungen noch einmal richtig Schmackes in die Bude.
Nachteilig wirkt sich auf den Gesamteindruck leider die Stadionansicht aus: Das Publikum ist ein matschiger Pixelbrei, von dem nicht richtig Stimmung aufkommen will. Auch die Stadionvielfalt kann mit den großen Heimkonsolen natürlich nicht mithalten, Wettereffekte sucht man ebenso vergebens.

Sound:
Olé, da kracht es im Soundchip! Schon die Menüs können mit ihrer flotten Party-Mucke trotz etwas schwacher Kompression überzeugen, während für das Geschehen auf dem Platz die Soundsamples des Vorgängers recycelt wurden. Jetzt noch ein Kommentator, und wir sind alle glücklich.

Features:
Auch die Features können sich sehen lassen: 11.000 echte Spieler, 18 Ligen und 38 Nationalmannschaften warten darauf, von euch bespielt zu werden.
Dank der erweiterten künstlichen Intelligenz der gegnerischen Mannschaften hat man es auch nicht mehr ganz so einfach, wie in der 2004er Version. Öfters, als einem lieb ist, wuselt es vor dem eigenen Strafraum. Zwar hat der Schiri ab und an die Blindenbinde um den Arm, dies scheint jedoch irgendwie dem Realismus keinen Abbruch zu tun - Im Gegenteil!

Und endlich verfügt FIFA auch über einen Arena-Modus! Zwar erlaubt GPRS keine Head-to-Head Multiplayergames On-The-Air. Dafür kann man aber seine Karriere hochladen und sich in einer Top25 bewundern lassen. Apropos Bewundern: Habt ihr ein besonders schönes Tor geschossen, stellt ihr dessen Wiederholung einfach auch in die Arena - Um damit zu protzen, wie toll ihr doch am Abschießen seid.

Multiplayer:
Und ein weiteres Mal: Neu, Neu, Neu! Denn nach dem letztjährigen, vorbildlichen Zweispielermodus kann man dieses Jahr mit bis zu drei Freunden um die Wette kicken! Vorausgesetzt, jeder besitzt ein FIFA 2005-Original. Gemeinsam in einem Team oder gegeinander, alles ist möglich. Irgendwann ein Online-Modus... man wird doch wohl noch Träumen dürfen!

Fazit:
Es ist geschafft: Dank des neuen Karriere-Modus und vieler zusätzlicher Extras steht für FIFA 2005 ein weiteres Mal die "Handheld-Fußball des Jahres Krone" bereit. Ausgezeichnetes Gameplay, ein furioser Multiplayermodus, Arena-Funktionen, und, und, und... Trotz kleinerer Mängel sollten auch Besitzer des Vorgängers sich überlegen, ob sie ihre altgediente MMC nicht gegen diese fulminante Neufassung austauschen wollen. Für uns ist FIFA 2005 das beste Sportspiel, welches man für unterwegs bekommen kann.

Christian Nork für N-Page.de

Vielen Dank an Nokia für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.





Packshot

Details

Publisher:
Nokia

Developer:
Electronic Arts

Genre:
Sport

Release:
27.10.2004

Multiplayer:
4

Screenshots:
(zum Vergrößern anklicken)

shot1

Mehr Screenshots (6)

   ©  bk 2003 - 2017  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Impressum  -  Datenschutz  -  AGB